header banner
Default

Die Regierung der Vereinigten Staaten besitzt Bitcoin im Wert von 5,5 Milliarden Dollar, was einen erheblichen Einfluss auf den Preis des Tokens hat


Table of Contents

Laut einer aktuellen Analyse besitzt die US-Regierung Bitcoin im Wert von über fünf Milliarden Dollar.

Laut einer aktuellen Analyse besitzt die US-Regierung Bitcoin im Wert von über fünf Milliarden Dollar.

Getty Images

Analysten zufolge hat die US-Regierung seit 2020 Bitcoin im Wert von mindestens 5,5 Milliarden Dollar (5,2 Milliarden Euro) beschlagnahmt.

Ihr Anteil macht sie zu einem der größten Krypto-„Wale“ der Welt.

Ob sie ihre Bitcoin-Bestände behält oder verkauft, könnte einen großen Einfluss auf den Preis des Tokens haben.

Dies ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels unserer US-amerikanischen Kollegen von Insider. Er wurde automatisiert übersetzt und von einem echten Redakteur überprüft. Wir freuen uns über Feedback am Ende des Artikels.

Die US-Regierung besitzt Bitcoin im Wert von Milliarden von Dollar – und ob sie sich entscheidet, es zu halten oder zu verkaufen, könnte einen großen Einfluss auf den Preis der Kryptowährung haben. Öffentliche Unterlagen zeigen, dass Washington seit 2020 über 200.000 Token von Cyberkriminellen beschlagnahmt hat, so das Kryptounternehmen 21.co.

Analysten schätzten den Gesamtwert ihrer Bestände auf 5,5 Milliarden Dollar (5,2 Milliarden Euro). Damit sind die USA einer der größten Bitcoin-„Wale“ der Welt. Den Begriff verwenden Digital-Asset-Enthusiasten, um sich auf Einzelpersonen oder Gruppen zu beziehen, die große Mengen der Kryptowährung besitzen.

Die vom Online-Schwarzmarkt Silk Road, seinem Gründer James Zhong und den Kriminellen, die 2016 die Bitfinex-Börse hackten, beschlagnahmten Token machen laut den Daten von 21.co einen großen Teil des Bitcoin-Bestandes der Regierung aus. In der Vergangenheit hat die Regierung dazu tendiert, ihre Anteile nach Abschluss der entsprechenden Gerichtsverfahren zu versteigern und das Geld dann zur Entschädigung der Opfer zu verwenden.

So verkaufte Washington beispielsweise im März 9861 zuvor beschlagnahmte Bitcoins über Coinbase und gab im Juli eine Entschädigung im Wert von 300.000 Dollar (283.500 Euro) an Bitfinex, wie das „Wall Street Journal“ berichtet.

Die Verkäufe der Regierung könnten den Preis des nach Marktkapitalisierung größten Tokens der Welt ins Wanken bringen, da der Handel mit digitalen Vermögenswerten im vergangenen Jahr zum Erliegen gekommen ist.

Im Jahr 2022 stürzten die Krypto-Preise ab, als die aggressiven Zinserhöhungen der Federal Reserve und der Zusammenbruch hochkarätiger Unternehmen wie FTX die Begeisterung der Anleger für den Sektor dämpften.

Lest auch

Bitcoin stürzte unter 20.000 US-Dollar (etwa 18.900 Euro) ab und hat sich trotz einer Rallye bei Risikoanlagen in diesem Jahr kaum erholt, wobei das Token seit Mitte März in einer engen Spanne zwischen 26.000 und 31.000 US-Dollar (zwischen 24.500 und 29.300 Euro) gehandelt wird.

Geringere Volatilität bedeutet, dass Wale selbst für große Ausschläge sorgen können – was also die Regierung mit ihren 5,5 Mrd. Dollar (5,2 Milliarden Euro) beschließt, könnte einen großen Einfluss auf den Bitcoin-Preis haben.

Lest den Originalartikel auf Business Insider.

Empfehlungen

VIDEO: Bitcoin: FEHLEN Binance 11 Milliarden US-Dollar? Institutionelle kaufen diesen Token! Krypto NEWS
RobynHD

Sources


Article information

Author: Denise Doyle

Last Updated: 1699274403

Views: 902

Rating: 4.9 / 5 (80 voted)

Reviews: 89% of readers found this page helpful

Author information

Name: Denise Doyle

Birthday: 2014-07-05

Address: 27841 Tracy Pines Suite 348, Port Jenniferborough, IL 80242

Phone: +4164883417330474

Job: Article Writer

Hobby: Animation, Poker, Horseback Riding, Card Collecting, Woodworking, Reading, Board Games

Introduction: My name is Denise Doyle, I am a vivid, unreserved, valuable, ingenious, important, steadfast, vibrant person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.